Your browser is out of date!

This website uses the latest web technologies so it requires an up-to-date, fast browser!
Try Firefox or Chrome!

FAQ Kauf

US-Stretchlimousinen direkt vom US-Markt

Wenn einmal Ihr Traumauto nicht bei uns in Oberhausen steht, so haben Sie bei uns auch die Möglichkeit, direkt über auf dem US-Markt zu kaufen.
Wir haben gute Kontakte zu vielen US-Händlern, Limousinen-Betreibern und Coachbuildern und kennen diese teilweise schon recht lange. Coachbuilder nennt man in den USA Werkstätten, die die Fahrzeuge von Lincoln, Chrysler, Dodge, o.ä. auf Kundenwunsch zur Stretchlimousine umbauen.

Der Eigenimport kann sehr „abenteuerlich“ werden. Wir kennen die amerikanische Verkaufsart. Auf unsere US-Vertragspartner können wir uns verlassen. Wenn es einmal ein Händler ist, den wir noch nicht kennen, prüfen wir das Angebot persönlich durch einen unserer US-Agenten. In den Staaten ist es üblich, dass bei Kaufabschluss der Betrag zu 100% gezahlt werden muss. Bei uns haben Sie die Möglichkeit die Kaufpreiszahlung über unseren deutschsprachigen Notar in den Staaten abzuwickeln. Die Abwicklung: Transfer zum nächsten Hafen, sowie alle notwendigen Dokumentenbearbeitung erledigen unsere Vertragspartner in den USA, die spätere Abwicklung in Bremerhaven erledigen wir, sowie den Transfer nach Oberhausen. EU-Umrüstung, TÜV-Vorführung bis hin zur Vollabnahme, evtl. notwendige Reparaturen werden durchgeführt. Auf Wunsch überführen wir dann auch Ihr Auto bis zu Ihnen vor die Haustüre.

Weshalb wir vom Eigenimport abraten:
Oft sieht man bei den einschlägigen Internetportalen für unsere Verhältnisse echte Schnäppchen. Diese soll es auch ab und zu geben, aber die Realität sieht oft anders aus. Denn auch ein Amerikaner „verschenkt“ kein Auto. Ähnlich wie bei uns sind die schlechten Fahrzeuge für den Export. Es gibt nicht wie bei uns eine sog. Sachmangelhaftung und die Fahrzeuge werden als „as is“ , also wie gesehen, verkauft
Welche Vor- und Nachteile hat man, wenn man selber Fahrzeuge importiert?
Der einzige Vorteil ist es, dass man unter Umständen etwas weniger Geld für das Fahrzeug bezahlen muss und dass man die Händlermarge spart. Wer jedoch kein KFZ-Sachverständiger ist und auch nicht die Zeit hat, selbst hinüber zu fliegen und dort mit einem Packen Geld herum zu fahren und sich sein Auto zu suchen, sollte sich tunlichst einem Sach- und Fachkundigen auf dem US-Markt anvertrauen. Wir haben 3 Agenten in den Staaten, die für uns tätig sind.
Hier die Vorteile:
Sie geben uns an, was Sie konkret für ein Auto suchen, wir stimmen gemeinsam die Eckdaten ab. Anschließend suchen wir auf dem US-Markt nach entsprechenden Limousinen. Durch unsere langjährigen und gute Kontakte zu etablierten Firmen und Limousinenunternehmen. Die in Frage kommenden Fahrzeuge werden von einem unserer Agenten begutachtet. Sie erhalten dann Angebote mit Bildern. Wenn Sie nun ein Fahrzeug in Auftrag geben, ist eine Anzahlung an uns zu zahlen.